standard-title Kaminofen

Kaminofen

Kaminofen im Ferienhaus

Für viele deutsche Besucher hier in Dänemark ist der Kaminofen im Ferienhaus ein Inbegriff für Gemütlichkeit.

Dies gilt insbesonders für die kälteren Jahreszeiten in Dänemark.

Die ausgehende Wärme in Verbindung mit dem Knistern der Glut im Kamin sorgt bei vielen Dänemark Urlaubern für eine tiefenentspannede Urlaubsstimmung.

Was gibt es schöneres als nach einem langen, kalten Strandspaziergang zurück ins Ferienhaus zu kommen und die ganze Familie vor dem Kaminofen zu versammeln und sich wie die Dänen sagen zu „hyggen“.

Mittlerweile findet man in über 90% der dänischen Ferienhäuser einen Kaminofen.

Leider sind viele deutsche Turisten immer wieder enttäuscht, das der Kamin nicht richtig in Gange kommt.

Wir wollen versuchen Tipps und Tricks zu geben, damit auch dein Urlaub mit einem Kamin ein voller Erfolg wird 🙂

Welche Materialien darf ich verbrennen?

  • abgelagertes Holz und Briketts, dieses gibt es hier in Dänemark an vielen Stellen zu kaufen.
  • Wir empfehlen Holzspäne Briketts, diese machen nicht viel Schmutz und verbrennen sehr gleichmässig.

Welche Materialien darf ich nicht verbrennen?

  • benutze bitte kein gesammeltes Holz vom Strand oder andere Dinge die du am Strand findest. Das aufgenommene Salz und andere Stoffe im Holz schädigt den Kamin und gefährdet deine Gesundheit.
  • benutze ebenfalls nie brennbare Flüssigkeiten im Kamin

Wie zünde ich den Kamin richtig an?

  • Suche dir am besten zwei recht flache Holzscheite
  • lege diese quer in den Kamin
  • nun legst du den Kaminanzünder darauf
  • baue dir mit Anzündholz oder dünneren Holzscheiten ein Indianerzelt darüber
  • zünde jetzt dein Kaminanzünder an

Die richtige Luftzufuhr ist wichtig!

Während der Anzündphase benötigt der Kamin viel Luft um gut in Gange zu kommen.

  • öffne alle vorhanden Schieber auf maximalen Lufteinlass
  • vorhandene Drosse-l bzw. Absperschieber ebenfalls voll öffnen
  • ältere Kamine besitzen oftmals nichts diese Einstellmöglichkeiten, hier hilft es die Kamintür einen Spalt offen stehen zu lassen.
  • die Luftzufuhr erst vermindern, wenn alle Holzscheite von den Flammen erfasst wurden

In Ferienhäusern gibt es aber manchmal noch ein anderes Problem. Durch die geringe Höhe der Häuser ist der Schornstein nicht so lang wie bei einem herkömmlichen Haus. Dadurch dauert es manchmal länger bis der Schornstein einen guten Sog entwickelt. Solltst du beim anfeuern Probleme haben versuche folgenden Trick. Nehme einen Anzünder und lege diesen oben im Kamin auf die sogenannte „Rauchwendeplatte“ also genau dort wo der Rauch vom Kamin in den Schornstein zieht. Zünde den Anzünder an und lasse diesen abbrennen. Dadurch erwärmst du die kalte stehende Luft im Schornstein und der Sog funktioniert jetzt besser wenn du im Kamin das Anfeuerholz anzündest. Selbiges gilt übringens auch für bestimmte Wetterlagen. Hier kann der entstehende Luftdruck dafür sorgen das der Kamin nicht gut zieht.

Wie reinige ich verschmutzte Kaminscheiben am besten?

Um verschmutzte Kaminofenscheiben zu reinigen, feuchtet man geknülltes Papier leicht an. Dann tupst du das befeuchtete Papier in etwas von der ausgekühlten weißen Asche im Kamin. Mit dieser lässt sich der Belag auf der Kaminscheibe ganz einfach abreiben. Achte aber darauf und das ist extrem Wichtig, dass sich keine Holzstückchen mehr in der erkalteten Asche befinden. Ansonsten würdest du damit die Scheibe zerkratzen.

Was sollte ich noch beachten?

Lösche heisse Asche im Kamin niemals mit Wasser. Der plötzlich entstehende Wasserdampf könnte für eine Verpuffung sorgen. Lasse die heisse Asche von alleine erkalten.

Papier oder andere Gegenstände gehören nicht in den Kamin!

Immer wieder nutzen viele den Kamin, um ihr Altpapier oder andere Gegenstände zu verfeuern. Dazu sollte man wissen, dass dies weder erlaubt noch gesund ist.  

Besonders empfehlenswert

Lädt…
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Unsere Webseite nutzt eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Dir die bestmögliche Surferfahrung zu garantieren und individuelle Werbemitteilungen zuzusenden. Durch das Weitersurfen auf dieser Webseite stimmst Du der Verwendung der Cookies automatisch zu. Mehr erfahren

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schliessen